Seefelder Tourismus Gespräche
Seefelder Gespräche

Tourismus:
Schneller, weiter, höher?

Sport- und Kongresszentrum  -  19. September 2019
Jetzt anmelden

Oder ist weniger doch mehr?
Wie kann die Branche wieder Tourismus-Gesinnung wecken?

Tourismus: Schneller, weiter, höher?

Oder ist weniger mehr?

Der Zenit für touristische Rekorde ist längst nicht überschritten.  SCHNELLER, WEITER, HÖHER ist die Devise, die die touristischen Inszenierungen am Berg und im Tal vorantreiben. Doch schätzt der Gast von morgen nicht eher die Nachhaltigkeit und wo bleibt die Tourismusgesinnung der Bevölkerung?

Die Seefelder Tourismusgespräche finden nun schon zum vierten Male statt. Jedes Jahr, im September, standen sie unter brisanten Themenschwerpunkten, etwa die Digitalisierung, der Fachkräftemangel und die Tourismusgesinnung. 2019 steht die Frage im Mittelpunkt: Welchen Weg schlägt der Tourismus in Zukunft ein?

Was in der Nachkriegszeit bescheiden als „Fremdenverkehr“ für viele Familien das Tor zu wirtschaftlicher Unabhängigkeit war, hat sich vor allem im Alpenraum in den letzten Jahrzehnten zur treibenden Wirtschaftskraft gemausert. Mehr als jeder zehnte Arbeitsplatz in Österreich findet heute direkt im Tourismus statt, viele weitere hängen indirekt von der Branche ab – und im Alpenraum ist dieser Anteil noch viel höher.

Touristische Vermarktungskonzepte, Pistenkilometer, Schneekanonen, Inszenierungen von Berg – Natur und Kultur streiten sich um jeden einzelnen Gast. Die Nächtigungszahlen steigen, die Vermarktungskonzepte wirken. Vielerorts ist sogar schon die Rede von Overtourism, Massen von Gästen, die sich in Ballungszentren aufhalten. Das jedoch stößt der einheimischen Bevölkerung bitter auf. Auf der anderen Seite ist es der Gast, der statt der Masseninszenierungen wieder die echten Menschen, deren Kultur und Natur schätzen lernt. Nachhaltig eben.

Land der Tourismus-Skeptiker
Aus einem Land der Gastgeber ist längst ein Land der Tourismus-Skeptiker geworden. Die Jagd nach Superlativen, ja ein regelrechtes Wettrüsten der Skigebiete, trägt maßgeblich zu dieser Entwicklung bei. Eine Bevölkerung, die keine Tourismusgesinnung mehr aufbringt, ist auch nicht bereit, touristische Berufe zu ergreifen. So dreht sich eine negative Spirale, die der Branche langfristigen Schaden zuzufügen droht.

Ist diese Spirale noch zu stoppen? Welche Maßnahmen können gesetzt werden, um durch Nachhaltigkeit wieder für ein besseres Image der Branche und beim Gast zu sorgen?  Müssen wir auf einen Teil der Wertschöpfung verzichten, oder sind es Sehnsüchte, die der Gast in den Alpenregionen sucht? Diesen und weiteren Fragen gehen die vierten Seefelder Tourismusgespräche nach.

 

Andreas Reiter, Zukunftsforscher (ZTB Zukunftsbüro) spricht in seiner Keynote über die Erwartungen, welche der Gast von Morgen an den Urlaub hat. Christoph Engl (CEO Oberalp, vormals GF der Südtirol Marketing Gesellschaft) gibt einen interessanten Einblick in das Management von Sehnsüchten statt Produkten. In der anschließenden Podiumsdiskussion diskutieren Touristiker wie Lukas Krösslhuber und Kritiker wie Dr. Andreas Ermacora. 

Diskutieren Sie mit Top-Strategen aus Tourismus, Wirtschaft und Umwelt zu diesem Thema und freuen Sie sich auf ein spannendes Programm mit Verköstigungen und Erfrischungen und einem Get-together der Tourismusbranche. 

Wie Sie von den Seefelder Tourismusgesprächen profitieren:

  • Erfahren Sie neues Wissen durch hochkarätige Vorträge von internationalen Top-Referenten zum Thema Nachhaltigkeit und Zukunft des Tourismus
  • Präsentationen zum Download
  • Nehmen Sie spannende Impulse für Ihr Tagesgeschäft mit
  • Verstehen Sie Kontroversen durch die Podiumsdiskussion mit Touristikern, Kritikern und Brancheninsidern
  • Genießen Sie Fingerfood und Getränke während der Pausen
  • Nutzen Sie im Anschluss die Möglichkeit, sich in lockerer Atmosphäre mit Experten und Teilnehmern auszutauschen.

An wen richtet sich die Konferenz?

Top-Tourismusentscheider, Hotellerie, Hotelmanager, Personalmanager, Tourismusverbände, Tourismustreibende und an der Branche Interessierte

Programm

DATUM
19 Sep 2019
Dir. Mag. Horst Mayr
15:45

Pause mit Tiroler Marend

18:00

Get Together mit Erfrischungen

Tickets

Regulär
230,00 EUR

Teilnahmegebühr
inklusive
Begrüßungskaffee,
Erfrischungsgetränke,
Tiroler Spezialitäten,
Parkgebühr.

Gebühr netto zzgl. 20% MwSt.

Ticket Buchen: Regulär

Vorname *
Nachname *
Email *
Unternehmen:
Straße *
Hausnummer *
PLZ *
Ort *
Meine Raiffeisen Filiale
Bitte alle Felder ausfüllen
Buchen
Raiffeisenkunden
180,00 EUR

Teilnahmegebühr
inklusive
Begrüßungskaffee,
Erfrischungsgetränke,
Tiroler Spezialitäten,
Parkgebühr.

Gebühr netto zzgl. 20% MwSt.

Ticket Buchen: Raiffeisenkunden

Vorname *
Nachname *
Email *
Unternehmen:
Straße *
Hausnummer *
PLZ *
Ort *
Meine Raiffeisen Filiale
Bitte alle Felder ausfüllen
Buchen

BEGRENZTE STÜCKZAHL, ANMELDUNG NUR HIER!

Nach der Online-Anmeldung erhalten Sie Ihre Eintrittskarte mit einer ordentlichen Rechnung und ausgewiesener MwSt.

Storno:

Bitte haben Sie Verständnis, dass bei Stornierungen bis 10 Tage vor der Veranstaltung 50 % der Teilnahmegebühr, bei späteren Stornierungen oder Nichterscheinen am Veranstaltungstag selbst die volle Tagungsgebühr in Rechnung gestellt wird.
Ersatzteilnehmer können gerne genannt werden.

Die vierten Seefelder Gespräche und Raiffeisen

Bereits zum vierten Mal finden die Seefelder Gespräche im September 2019 statt. Die vergangenen Tourismusgespräche waren ein voller Erfolg bei ausverkauften Tickets. Die Themen „Tourismusgesinnung“ und „Quo vadis Tourismus“ stellen sich immer wieder als die zentralen Fragestellungen der Branche heraus, von denen weitere Herausforderungen abhängen. Deshalb wollen wir uns in diesem Jahr besonders um die Entwicklung und Zukunft der Branche kümmern. 

Raiffeisen ist Ihr Begleiter. Wir Raiffeisenbanken sind ein ständiger Partner und aktiver Mitgestalter von Veränderungsprozessen und fühlen uns für die positive Entwicklung unserer Regionen verantwortlich. Dabei spielt insbesondere der Tourismus eine tragende Rolle, weil direkt oder indirekt alle von einem starken Tourismus profitieren. Deshalb laden wir gerade Sie herzlich ein, bei unseren Seefelder Gesprächen 2019 neue Ideen und Impulse für Ihr Unternehmen und Ihre zukünftigen Vorhaben zu gewinnen.

Kontakt

Dir. Mag. Horst Mayr

Raiffeisenbank
Seefeld-Leutasch-Reith-Scharnitz 

Münchner Straße 38, 6100 Seefeld
Tel. +43 5212 2100-0
horst.mayr@rb-seefeld.at

Sponsor werden

Nutzen Sie die Konferenz, um mit Touristikern und der Hotellerie in Verbindung zu kommen. Durch genügend Pausen zwischen den Vorträgen bietet die Veranstaltung optimale Voraussetzungen für Ihr Networking.

Sponsoringpartner werden

KONFERENZORT

Olympia Sport- und Kongresszentrum Seefeld Tirol
Klosterstraße 600, A-6100 Seefeld